Analyse einer sicheren Website für die Kommunikation

Die Antwort hängt im Wesentlichen davon ab, was Sie zu tun versuchen. Möchten Sie feststellen, ob Ihre Kauftransaktion sicher verarbeitet wird? Möchten Sie wissen, ob eine Website für Ihr Kind sicher ist? Oder möchten Sie wissen, ob eine Website einfach Spyware, Malware, Adware oder ein anderes unerwünschtes Problem auf das Betriebssystem Ihres PCs hochgeladen hat?

Sehen wir uns einige proaktive Maßnahmen an, die uns in eine positivere Richtung weisen und ein sichereres Interneterlebnis verbessern können. Privenote bietet eine sichere Möglichkeit, verschlüsselte Daten an beliebige Personen zu senden.

Grundlegende Datenverschlüsselung schützt Kauftransaktionen

Wenn Sie online einkaufen, senden Sie letztendlich vertrauliche Informationen wie einen Benutzernamen, ein Passwort, eine Kreditkartennummer oder etwas, das Sie normalerweise nicht in einer Zeitung veröffentlichen würden, damit jeder es sehen und später verwenden kann. Nun, das Internet (www) ist ein World Wide Web für den Austausch kostenloser Informationen. Das ist nett, aber einige Dinge müssen privat sein, um Identitätsdiebstahl zu vermeiden. Wenn Sie also zu einem Einkaufswagen gelangen, um ein Produkt oder eine Dienstleistung zu kaufen, möchten Sie sicher sein, dass die Transaktionsdaten verschlüsselt sind.

Zwei grundlegende Möglichkeiten, um festzustellen, ob diese Informationen sicher gesendet werden, bestehen darin, diese Informationen zu überprüfen, indem Sie nach einem kleinen Vorhängeschloss im Browserfenster (normalerweise im unteren rechten Fenster) suchen. Sie sollten auch beachten, dass es in der verriegelten Position zu sein scheint. Sie sehen es möglicherweise auch neben der Adressleiste, wenn Sie beispielsweise Internet Explorer 7 verwenden

Eine Webadresse (URL) (Sample= [https://www]. somesite . com ), die mit diesem https beginnt, ist die Abkürzung für Hypertext Transfer Protocol over Secure Socket Layer. Dieses https ist eine sichere Methode, um auf Informationen auf einer Webseite zuzugreifen und/oder Informationen über das Internet und an eine sichere Website zu senden. Dies bedeutet, dass die vertraulichen Informationen (Daten), die Sie in dieses Browserfenster eingeben, als Klartext verschlüsselt werden, bevor sie gesendet werden, was speziell zum Schutz der Daten und zur Verbesserung/Schutz Ihrer Sicherheit dient. Diese beiden Maßnahmen sollen Ihnen mitteilen, dass eine Internet-Webseite sicher und geschützt ist.

Was ist eine Hochrisiko-Website?

Eine Hochrisiko-Website ist eine Webseite, die als gefährlich gilt, weil sie Bedrohungen wie Spyware, Adware, Malware, Online-Betrug, Spam, absichtliche Weiterleitungen auf ungünstige Websites und eine Reihe anderer Bedrohungen einführt, die darauf ausgelegt sind, Dateien auf Ihrem Computer zu stehlen, auszuspionieren oder zu löschen Computer.

Woher kennen Sie Websites mit hohem Risiko, bevor Sie gehen?

Es gibt kostenlose Web-Sicherheitstools (Hilfsprogramme), die Sie beim Suchen und Surfen im Internet vor Adware, Spam und Online-Betrug schützen, und diese Softwareverbesserungen sind am besten als Website-Berater bekannt. Diese Programme überprüfen Websites und weisen Sicherheitsbewertungen zu, die neben oder über einer Webadresse angezeigt werden, auf die Sie gerade klicken und auf die Sie anschließend zugreifen. Sie sind in der Tat leistungsstarke Tools, die die Internetsicherheit durchsetzen. Diese Dienstprogramme vergeben eine Standortbewertung von Rot, Gelb oder Grün, ziemlich ähnlich wie eine Ampel. Eine graue Farbe ist ein grundlegender Hinweis darauf, dass eine Website noch nicht analysiert und bewertet wurde.

Zwei der beliebtesten Hilfsprogramme sind Site Advisor und WOT. Für weitere Informationen über diese Dienstprogramme und kostenlose Downloads lohnt es sich, die beiden Websites unter Site Advisor (dot) com und mywot (dot) com zu besuchen.

Denken Sie daran, dass Millionen und Abermillionen von Websites ständig überprüft werden, und obwohl diese Dienstprogramme großartige Arbeit bei der Verbesserung der Sicherheitsbemühungen leisten, ist die Aufgabe der Bewertung eine entmutigende Aufgabe, um mit ihren Bemühungen um ein risikofreies Surfen Schritt zu halten. Sie bieten keinen absoluten Schutz. Betrachten Sie diese Dienstprogramme nur als eine Schutzebene. Jeder Computer sollte außerdem mindestens eine Antivirensoftware, eine aktivierte Firewall und eine Anti-Spyware-Software installiert haben.

Schützen Sie Ihre Kinder vor Kriminalität

Es gibt viele Unternehmen, die kostenlose und kostengünstige Software anbieten, die entwickelt und eingesetzt wird, um Kinder vor sexuellen Abweichungen, Cyberkriminalität, Identitätsdiebstahl und der ganzen Schiffsladung unglücklicher krimineller Aktivitäten im Internet zu schützen. Einige großartige Beispiele sind auf der Registryfixing (dot) com unter deren Child Safe Surf, PC Tools, Privacy Controls, ZoneAlarm und anderen Navigationsschaltflächen aufgeführt.

Denken Sie auch daran, dass auch auf Ihrem Heimcomputer Optionen zur Kindersicherung verfügbar sind. Für Anleitungen zum Einstellen der „Kindersicherung“ mit Windows, Comcast, Internet Explorer, Fire Fox, Linux und so ziemlich allem anderen suchen Sie im Internet nach „Einstellen der Kindersicherung“, und Sie werden sicher eine Schritt-für-Schritt-Anleitung finden für so ziemlich jede Situation.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *